PORTAL NAVIGATION
GTR2 LEAGUES
RFACTOR 2 LEAGUES
ASSETTO CORSA
HOME

Wir sind eine Community, die sich rein aus Spenden finanziert und professionelle Online Rennen veranstaltet. Wir bieten unseren Usern, vom sogenannten Alien bis hin zum Anfänger, von einem Grid bis hinzu drei Grids die in einer Tabelle gewertet werden, in 14 verschiedenen Ligen absoluten Online Motorsport der von mehr als 40 Admins verwaltet wird.
Livestreams bieten wir natürlich auch an, selbstverständlich mit Kommentatoren die euch wie bei einer echten Liveübertragung das Rennen Live im Internet präsentieren. GTR2, GTL, RFACTOR und RACE07 gehören für uns zum Tagesgeschäft und sind für uns zu einer Leidenschaft geworden, die wir gerne mit anderen Usern teilen, ob in Schweiss gebadet nach einem Rennen, oder die Beine nicht mehr spüren, oder die permanente Sicht in den Rückspiegel, oder das Ansetzen eines Überholmanövers, womit man dem anderen zeigt wer der bessere ist, aber an der nächsten Kurve schon wieder einen Fehler macht und den anderen durchlassen muss, oder die zittrigen Hände beim Start bevor die Ampel auf Grün schaltet, wenn du jetzt weisst das du das alles schon mal erlebt hast, oder erleben möchtest, dann bit du hier genau richtig, nämlich bei racersleague.com.

Forum
Weit über 350.000 Beiträge und mehr als 19.000 Themen warten auf euch in unserem Forum rund um Simracing !

Hier findet ihr alles was rund um racersleague.com wichtig für euch ist. Von Updates bis Tools, Fragen rund um unser Hobby Simracing und natürlich auch viele andere Sachen.
Forum
Hallo Opfer... ;)

Als Neueinsteiger in racersleague.com habt ihr sicher eine ganze Menge Fragen an uns. Diese haben wir versucht in einer eigenen Seite für euch festzuhalten. Hier findet ihr alles rund um racersleague.com, von unseren einzelnen Serien, unsere dafür zuständigen Admins usw.
NEWS RACE07 | GTP PRO SERIES

 

alt Saisonfinale auf der Ardennen-Achterbahn

0551488

Motorsport-Magazin.com - Das Saisonfinale der elften Saison der GTP Pro Series findet auf dem traditionsreichen Circuit de Spa-Francorchamps statt, welcher zwischen den drei Städten Spa, Malmedy und Stavelot in Belgien liegt. Der Beiname Ardennen-Achterbahn liegt in seinen zahlreichen Kurven sowie dem Höhenunterschied von 100m begründet, den die Fahrer bei einer Umrundung der Rennstrecke überwinden müssen. Spa Francorchamps gehört mit seiner 7km langen Streckenlänge und einer Fahrtzeit von über 2:12 Minuten zu den längsten Strecken des GTP Pro Rennkalenders.

Die berühmteste und zugleich berüchtigtste Kurve ist die Eau Rouge, die bei Trockenheit Vollgas mit über 250km/h gefahren werden kann und im realen Rennsport bereits für einige verhängnisvolle Unfälle gesorgt hat.



Doch nicht nur im realen Rennsport fordert diese Rennstrecke alles von den Fahrern ab, sondern die letzte Saison hat auch gezeigt, dass diese Strecke ein sehr hohes Gefahrenpotenzial für ein Startchaos bietet. Zudem wird für das Rennen heftiger Regen erwartet, der die gesamte Strecke zu einer Rutschpartie werden lässt. Des Weiteren existieren nur wenige asphaltierte Auslaufzonen, sodass jeder Fehler sofort bestraft wird.

Mehr auf MOTORSPORT-MAGAZIN.com lesen.


Stand der Gesamtwertung:

Fahrers:

1. -- 353 Punkten: Thomas Wackerbauer (+15 kg);
2. -- 334 Punkten: Thomas Tometzki (+10 kg);
3. -- 315 Punkten: Kim Strohmann (+ 5kg);
4. -- 309 Punkten: Peter Jan Hoekstra (+0kg).

Teams:
1. -- 610 Punkten: INDSIDE PADDOCK.COM (T. Tometzki und S. Moebus);
2. -- 568 Punkten: Gamophy-Racing I (K. Strohmann und F. Schulte-Loh)
3. -- 559 Punkten: LDK-RACING United (T. König und P.J. Hoekstra);
4. -- 516 Punkten: SRGS Save The Ring (M. Rörsch und S. Konieczny);

Grid info:

Start Qualifikation Q1: 20.10 Uhr
Start Superpole top 10 aus Q1: 20.30 Uhr
Start Warm Up: 20.45 Uhr
Start Rennen: 20.50 Uhr
Rennlänge: 80 Minuten

Grid 1 Livestream Link: Streamlink > Grid 1

Grid 2 Livestream Link: Streamlink > Grid 2

Sponsoren der GTP PRO SERIES:
www.motorsport-magazin.com
www.ngz-server.de
www.raceroom.com
www.simracing-tools.de
www.simsync.de

Media:
Home GTP PRO SERIES
Forum

 

 



 

 

 

alt

 

 

Aktualisiert (Montag, den 26. Januar 2015 um 15:44 Uhr)

 
NEWS RFACTOR | GT PRO SERIES

logo rfactor gt pro

  THRs nächster Streich, David Jundt baut seine Führung aus

S4 Race 08 00
Das Jahr 2015 beginnt in der GTPro Series, wie 2014 aufgehört hatte - mit einem Doppelsieg der THR-Mannschaft.
Auf der längsten, vielleicht schönsten, aber sicherlich anspruchvollsten Strecke des Rennkalenders konnten die Teilnehmer ihr Können beweisen. ...oder auch nicht.

Wenige Minuten vor Ende der Qualifikation lag Christian Bug (BLR-Motorsport I) noch mit 0,003 sek. in Führung vor David Jundt, bis ihm Joonas Raivio bei seinem letzten Versuch dann doch noch die Pole weg schnappte.
Während sich die Top 3-Fahrer einen engen Kampf um die Startaufstellung lieferten und nur Martin Ulrik (m.Technology) und Carsten Schulze (Team Kappeler SimRacing I) halbwegs mithalten konnten, lag der Sechstplatzierte schon über eineinhalb Sek. hinter J. Raivio.

Schon in Kurve 2 ging David Jundt an Christian Bug vorbei, klemmte sich hinter seinen führenden Teamkollegen und gemeinsam setzen sie sich allmählich ab. Als D. Jundt dann in Runde 11 auch noch die Führung von J. Raivio übernahm, war das Feld bereits weit auseinander gezogen und die meisten Fahrer recht einsam unterwegs. Es klafften Lücken zwischen 2 und 16 Sekunden zwischen den gerade mal 12 angetretenen Kontrahenten.
Nach Übernahme der Spitze war D. Jundt nicht mehr zu halten und setze sich in großen Schritten ab. Vielleicht hätten die Zuschauer einen großen Zweikampf miterleben können, als J. Raivio nach den Boxenstops schon fast in Schlagdistanz zum zweitplatzierten C. Bug lag. Leider kam es erst gar nicht dazu. In Runde 26 vermeldete die Mechanik in der Steuerungseinheit von C. Bugs Corvette einen Totalausfall und Christian musste zum zweiten Mal in der Saison sein Gefährt unverschuldet abstellen. Aufgrund der großen Abstände waren die Positionen damit schon früh bezogen.
David Jundt dreht den Spieß vom Sachsenring um und siegt deutlich vor Joonas Raivio. Martin Ulrik komplettiert das Podium.

Für den Schweizer Jundt fällt nach dem Nuller des BLR-Piloten Bug nicht nur der zweite, ernsthafte Meisterschaftskonkurent weg, sondern darf er auch zur Kenntnis nehmen, dass sich sein verbleibender Kontrahent J. Raivio durch einen weiteren, formellen Regelverstoss 3 Strafpunkte eingehandelt hat. Obendrein muss der finnische Pilot beim nächsten Rennen auch noch vom Ende des Feldes starten.
Mit diesen Voraussetzungen hat D. Jundt bereits beim 9. Lauf in Brands Hatch am 29.01.2015 die Chance, den ersten Finger um den Meisterschaftspokal zu legen.

 
Forum

alt

 

 

 

 

Aktualisiert (Donnerstag, den 22. Januar 2015 um 20:18 Uhr)

 
NEWS GTR2

alt

 


Der 7. Lauf der RLC | GT1 PRO SERIES am 05|01|2015 in UNGARN eröffnete den Startschuß ins neue Jahr. Auf der Traditionsstrecke in Budapest sicherte sich erstmalig in dieser Saison Thorsten RODDEWIG (FANATEC DTMR) in einem unangefochtenen S/Z Sieg die erste Position. Der stark fahrende Gerhard WALDHART (Metal of Honor Engineering) konnte sich gegen seinen Teamkollegen Herbert PUTZ (Metal of Honor Engineering) durchsetzen, und nach Startplatz drei im Qualifying seinen Landsmann kurz vor Halbzeit abfangen und Platz 2 nach Hause fahren. Seriensieger Tobias KUPPE (GTR4U), der im 1. Stint gut mithalten konnte, wurde guter 4.

sponsored by
SPORT FACTORY
TANNENHOF



Home GT1 PRO SERIES
Forum

alt

Weiterlesen...

 
NEWS RACE07 | GTP PRO SERIES

 

alt Kleiner Showdown in Interlagos vor dem Finale

0551488

Motorsport-Magazin.com - Im vorletzten Rennen der Saison macht die GTP Pro Series Station im Autodromo Jose Carlos Pace, welche auch als Interlagos bekannt ist. Diese liegt unweit der Stadt Sao Paulos im Süden Brasiliens. Sie ist 4,3km lang und bietet alles, was eine ausgeglichene Rennstrecke charakterisiert. Nach seinen zwei längeren Geraden, einmal bei Start/Ziel und einmal nach Turn drei, werden von den PS-starken Rennwagen die Überholmanöver erwartet. Handlingsstarke Fahrzeuge werden anschließend im Infield ihre Vorteile ausspielen können, in dem es viele langsame Kurven gibt. Jedoch werden durch diese Kurven die Hinterreifen sehr stark beansprucht. Es werden sommerliche Temperaturen von 30°C am Rennabend erwartet. Da die Strecke nicht gerade als reifenschonend bekannt ist, wird es gegen Ende eines jeden Stints zu deutlichen Performanceeinbrüchen bei den Fahrern kommen....mehr auf MOTORSPORT-MAGAZIN.com lesen.


Sponsoren der GTP PRO SERIES:
www.motorsport-magazin.com
www.ngz-server.de
www.raceroom.com
www.simracing-tools.de
www.simsync.de

Media:
Home GTP PRO SERIES
Forum

alt

 

 

 

 

 
NEWS RFACTOR2

rfactor2_logo_klein.png

  Simracing Deutschland und Virtual Racing setzen sich ab.

Community Cup - Race 3

Gerade erst im neuen Jahr angekommen, traten die Teilnehmer des Community Cups am 02. Januar zum zweiten von vier Läufen im "Home of British Motor Racing" an.
Auch im Skip Barber Formula 2000-Flitzer war Sascha Glatter (VR) eine Nummer zu groß für Konkurrenz. Erneut sicherte S. Glatter mit der Pole Position und einem deutlichen Start-Ziel-Sieg die Maximalpunktzahl für Virtual Racing. Auch Martin Fuhrmann konnte seine Leistung aus Lauf 1 wiederholen und fuhr, wie schon in Sao Paulo, Platz 2 für Simracing Deutschland ein. Das Podium kompletierte René Reiterer, ebenfalls für SRD, gefolgt vom nächsten VR-Fahrer Jonas Steffens.
Unterschiedliche Reifenstrategien und viele, interessante Duelle, besonders im breiten Mittelfeld des Community Cups, brachten nach einer Stunde Rennzeit Kim Strohmann als bestplatzierten Vertreter der Racersleague auf Platz 7 und Jochen Bendermacher als besten P1-Gaming-Teilnehmer auf Rang 12 hervor. Für P1-Gaming hätte es fast noch zu Platz 8 gereicht, aber kurz vor Ende der vorletzen Runde fiel Tobias Marz mangels Spritreserven aus.

In der Gesamtwertung verkürzte Virtual Racing (205 Punkte) den Rückstand auf die führende Community Simracing Deutschland (209). Beide liegen nun fast gleichauf und haben schon zur Halbzeit der kurzen Serie ein gehörigen Vorsprung auf die Racersleague (130). Die rote Laterne hat zur Zeit noch P1-Gaming (89) inne, aber in den verbleibenden 2 Rennen ist noch einiges aufzuholen.

Die erste Gelegenheit dazu bietet sich beim 3. Lauf des Community Cups am 16.01.2015, bei dem P1-Gaming als Gastgeber auftritt.
Im Mills Metro Park kommt der heckgetriebene, 360PS-starke Renault Megane Trophy zum Einsatz.
Alle Interessierten können das Rennen wieder live ab (voraussichtlich) 20:00 Uhr auf hitbox.tv/simracingdeutschland verfügbar sein.

Wer die Racersleague selbst tatkräftig unterstützen möchten, ist herzlich willkommen sich im Forum auf einen der noch freien Startplätze anzumelden.


Forum

alt
 

 

 
NEWS RFACTOR2

rfactor2_logo_klein.png

  Im Skip Barber geht's nach Silverstone

Community Cup - Race 2

Am heutigen 2. Januar wird Lauf 2 des von Virtual-Racing e.V., P1-Gaming, Racersleague und Simracing Deutschland e.V. gemeinsam veranstalteten Community Cups ausgetragen. Auf der Kurzanbindung von Silverstone geht es mit dem Skip Barber für die Teilnehmer dann erneut darum, Punkte für ihre Communities zu sammeln. Die Rundenzeiten aus den bisherigen Trainings und ein am vergangenen Dienstag ausgetragenes Testrennen versprechen ein ähnlich spannendes und wohl noch engeres Rennen als beim Saisonauftakt in Sao Paulo.

Das Rennen in Sao Paulo konnte Sascha Glatter nach Pole im Qualifying mit fast 27 Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz ungefährdet für sich und die VR entscheiden. Zweiter wurde Martin Fuhrmann für Simracing Deutschland. Er kämpfte sich in einem starken Rennen, von Platz drei gestartet und nach einer Durchfahrtstrafe für einen vermeintlichen Frühstart zwischenzeitlich nur auf Platz 12 unterwegs, durch ein sehr enges Mittelfeld bis aufs Podest zurück. Auf Platz drei kam Gunnar Miesen ins Ziel, ebenfalls für Simracing Deutschland unterwegs. Von P4 gestartet machte er mit größter Konstanz im Starterfeld und gleichzeitig schnellen Rundenzeiten auf sich aufmerksam. Die Top 5 rundeten Kim Strohmann, damit bestplatzierter Fahrer für die Racersleague, sowie Mike Hartmann für Virtual-Racing e.V. ab. Für P1-Gaming wurde Jochen Bendermacher mit Platz sieben die Ehre des bestplatzierten Fahrers seiner Community zuteil.

In der Gesamtwertung liegt Simracing Deutschland e.V. mit 105 Punkten somit recht deutlich vor Virtual-Racing e.V., die nach dem Saisonauftakt 93 Zähler auf dem Konto vorweisen konnen. Es folgen die Racersleague mit 65 und P1-Gaming mit 50 Punkten.

Das heutige Rennen in Silverstone wird, wie auch der Saisonauftakt, wieder live gestreamt und von Tobi & Markus von P1-Gaming kommentiert werden. Wenn man die Übertragung aus Sao Paulo als Maßstab ansetzt, wird das auf jeden Fall wieder absolut sehens- und hörenswert! Der Stream wird voraussichtlich zum Start des Qualifyings um 20:00 Uhr unter folgendem Link:
hitbox.tv/simracingdeutschland verfügbar sein.


Forum

alt
 

Aktualisiert (Freitag, den 02. Januar 2015 um 17:43 Uhr)

 
NEWS racersleague.com

 

 Einen guten Rutsch wünscht die racersleague.com

Hiermit wünscht euch die Racersleague.com einen guten Rutsch ins neue Jahr !!!


Das Jahr 2014 liegt nun hinter uns. Vieles durften wir gemeinsam erleben wie z.b. die SIMRACINGEXPO oder die diversen Rennen in denen wir uns duellierten. Auch dieses Jahr hat es wieder einen riesen Spaß gemacht mit und gegen euch fahren zu dürfen und wir freuen uns auf ein genauso spannendes Jahr 2015. Wir wünschen euch, euren Familien und Liebsten einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Die racersleague.com freut sich schon euch im neuen Jahr auf den Strecken dieser Welt wieder zu sehen.



Gruß eure Admins
0551488


alt

 

 

 

 

 

Aktualisiert (Mittwoch, den 31. Dezember 2014 um 18:41 Uhr)

 
NEWS RFACTOR | GT PRO SERIES

logo rfactor gt pro

  THR auch auf dem Sachsenring nicht zu stoppen

s4 race 07 00
Vorgezogene Bescherung bei THR: 6 Tage vor Weihnachten beschenkten sich Joonas Raivio und David Jundt selbst mit dem 2. Doppelsieg in der laufenden GTPro-Saison.
Nachdem die beiden Piloten den 7. Lauf aus der ersten Startreihe in Angriff angenommen hatten, rissen Polesitter Jundt und sein Verfolger Raivio direkt eine Lücke zum weiteren Feld auf. Ein kurzer Ausritt D. Jundts in der Fahrerlager-Kurve reichte J. Raivio, um bereits in Runde 5 die Führung zu übernehmen. Zwar konnte D. Jundt den Abstand eine Weile unter einer Sekunde halten, doch spätestens in Runde 24 zog der fliegende Finne davon. Ein längerer Boxenstop beim schweizer Teamkollegen tat sein Übriges dazu. Joonas Raivio konnte mehr als 6 sek. Vorsprung in aller Ruhe bis zur karierten Flagge verwalten und durfte sich über seinen 3. Saisonsieg freuen.

Weitaus spannender ging es bei den Verfolgern des Führungsduos zu.
Christian Bug (BLR-Motorsport I) kämpfte sich als einziger weichbreifter Fahrer in den ersten 10 Runden von Startplatz 6 auf Rang 3 vor. Aufgrund des deutlich längeren Boxenstops musste er am Ende den verbleibenden Podiumsplatz dem amtierenden Meister Jörn Dette im Drace Motorsport-Lamborghini überlassen und wurde Vierter.
Den wahrscheinlich längsten Zweikampf der bisherigen Saison lieferten sich Carsten Schulze (Team Kappeler SimRacing I) und Martin Ulrik (m.Technology - Frucht24.de). C. Schulze, der sich überraschend kurz vor Ende der Qualifikation vom zwischenzeitlichen 9. Rang noch auf Startplatz 3 verbesserte, fiel nach spannenden Zweikämpfen auf Rang 5 zurück. Martin Ulrik dagegen pflügte sich nach der Qualifikationssperre durch das Fahrerfeld. Binnen 20 Runden war er von Platz 14 bis auf P6 vorgeprescht. Weitere 7 Runden später, ziemlich genau zur Rennhalbzeit, befand sich M. Ulrik in Schlagdistanz zu C. Schulze. 40 Minuten lang biss sich der dänische Aston Martin-Kutscher die Zähne am vorherfahrenden Saleen aus; vergeblich. Ulrik konnte Schulze weder in einen entscheidenden Fehler zwingen, noch konnte er die wenigen kleinen Fehler nutzen.
Gar keine Geschenke, sondern nur die Rute, gab es für das italienische Team RFDT SimRacing Dept. Zuerst kollidierte Osvaldo Cocozza mit einem zu Überrundenden und stellte seinen Dienstwagen ab. Riccardo Corazzari, der bereits einen Unfall kurz nach den Boxenstops hinter sich hatte, gab überraschend in Runde 48 nach einem weiteren Dreher auf.

Die Fahrermeisterschaft bleibt weiterhin ausserordentlich spannend. D. Jundt (132 Punkte) führt die Tabelle mit gerade mal 5 Punkten vor C. Bug (127) und einen weiterem Zähler vor Teamkollege J. Raivio (126) an. C. Schulze (116) auf Rang 4 muss schon auf Ausfälle der Konkurenten hoffen, um noch ein Wörtchen in der Meisterschaft mitreden zu dürfen.
THR (258 Punkte) konnte sich in der Teamwertung bereits ein wenig absetzen, doch auch 55 Punkte Vorsprung können mit etwas Pech schnell verbraucht sein. Dahinter tobt der Dreikampf mindestens um die Vizemeisterschaft. BLR-Motorsport I umd Team Kappeler SimRacing I (je 203) liegen gleichauf, RFDT SimRacing Dept. (180) hält den Anschluß.

Nach der Winterpause geht es mit dem ersten Abendrennen der Saison im südamerikanischen San Luis (ARG) weiter. Uns erwarten 6,27 km rund um Stausee Embalse Potrero de los Funes.

 
Forum

alt

 

 

 

 

 

 
NEWS racersleague.com

 

 Fröhliche Weihnachten wünscht die racersleague.com

Hiermit wünscht euch die Racersleague.com einfrohes und besinnliches Weihnachtsfest 2014.


Wir wünschen euch, euren Familien und Liebsten ein frohes Weihnachtsfest 2014. Und sobald der Schnee auf den Rennstrecken dieser Erde geschmolzen ist sehen wir uns wieder und werden hoffentlich genauso viel Rennaktion wie dieses Jahr erwarten dürfen.



Gruß eure Admins
0551488


alt

 

 

 

 

Aktualisiert (Mittwoch, den 24. Dezember 2014 um 22:28 Uhr)

 
NEWS GTL | RENNSPORTMEISTERSCHAFT

„Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."1

alt

 

Um dieses Zitat Walter Röhrls aufzugreifen, reicht eine Runde in den PS-Monstern der späten 70er. Die GRM-Serie der Racersleague greift diese schwer zu bändigen Klassiker wieder auf – und jagt sie mit ihren „wahnsinnigen“ Fahrern um berühmte Kurse dieser Erde. Grund genug, um den guten Walter noch einige Male zu Wort kommen zu lassen.

Doch wer gewann nun diese zweite Saison der GRM? Welcher der 34 Fahrer konnte auf den insgesamt 11 Strecken dominieren? Sowohl in den Sprint wie auch den Langstrecken-Events? Welches der gnadenlosen Autos spuckte nicht nur ein zitterndes Bündel menschlichen Überrestes einstiger Fahrkunst aus? Sondern formte aus schnellen Jungen unsterbliche Legenden?
 



Aktualisiert (Mittwoch, den 24. Dezember 2014 um 14:07 Uhr)

Weiterlesen...

 
NEWS GTL

GTL Siegerehrung The Duel 2014

 

Fahren wie Derrick – Horst tappert im Dunkeln – The Duel 2014

 

altDie GTL-Truppe der Racersleague hatte schon viele Events gesehen und gefahren: Die klassische Pro-Series, die Trans-AM, die Gentlemen-Series, die GRM, die 2LTCC, die Cup-Serie – um nur einige zu nennen. Aber wer beinharte Rennen in solchen historischen Wagen fährt, braucht die Herausforderung. Also erfand man diese Serie: The Duel! 

Zwei vergleichbare Wagen, die von Anfang an bekannt sind. Schon jagten einige Fahrer über willkürliche Kurse, trainierten und bastelten stundenlang an ihrem ausgefeilten Setup. Um es am Renntag direkt in die Tonne zu kloppen, da die Strecke erst am Rennabend bekanntgegeben wurde. Schon standen alle gleich unvorbereitet am Start. Mit oft ungewöhnlichen Startaufstellungen. Wer mit Glück eine ihm genehme Strecke erwischte in einem ebenso genehmen Auto, lag plötzlich vorn. Manche Spitzenfahrer fanden sich ob der unvorbereiteten Mischung im Mittelfeld wieder.

 

 

Aktualisiert (Dienstag, den 23. Dezember 2014 um 11:50 Uhr)

Weiterlesen...

 
NEWS RFACTOR | GT PRO SERIES

logo rfactor gt pro

  Die aktuellen Favoriten teilen sich das Podium in Silverstone.

s4 race 04 00
Überraschungen gab es beim Besuch der GTPro Series im "Home of British Motor Racing" eher weniger. Viel mehr untermauerten die momentan stärksten Fahrer ihre Vormachtstellung mit dem gemeinsamen Podium und obwohl das 6. Saisonrennen sicherlich kein langweiliges war, zog sich doch ein ungewohnt geradliniger, roter Faden durch das Rennen.
Doch alles nacheinander...

Bereits die Qualifikation brachte ein Ergebnis hervor, das bis auf kleinere Abweichungen so oder so ähnlich hätte erwartet werden können. David Jundt (THR) fand sich auf der Pole wieder, gefolgt vom Tabellenführer Christian Bug (BLR-Motorsport I) und dem Vorjahresvizemeister Martin Ulrik (m.Technology - Frucht24.de). Direkt dahinter verteilten sich die ersten Kappeler-Piloten und die italienischen Teilnehmer des RFDT SimRacing Departments. Joonas Raivio (THR) musste das Rennen nach einer Qualifikationssperre von Startplatz 17 aus aufnehmen.

Das Feld der GTPro zeigt sich bei den Starts der laufenden Saison bisher gerne als Wundertüte. Mal geht alles völlig glatt, dann rappelt's mal wieder, so dass sich ein Trümmerfeld über die Strecke verteilt. So auch in Silverstone... In Kurve 1 wollten die Fahrer Münch, Ulrik und Corazzari direkt ihr Glück testen, indem sie fast nebeneinander in selbige einbogen. Jürgen Münch (Team Kappeler SimRacing III) war der erste Leidtragenge. Er drehte sich, kam auf der Strecke zum Stehen und das Unvermeidliche nahm seinen Lauf: 2 direkte Kollisionen, Unfälle beim Ausweichen; gleich 5 Fahrer mussten nach der Eröffnungsrunde die Box zum Reparaturstop ansteuern.

In der vorderen Hälfte des Feldes waren die meisten Positionen danach schon recht zeitig bezogen. D. Jundt führte lange knapp eine Sekunde vor C. Bug und baute seinen Vorsprung Runde um Runde eine Zehntel aus. Zwei kleinere Fehler Christians um die Rennmitte brachten ihm 6 Sekunden Rückstand ein, der Boxenstop führte die beiden wieder näher zusammen und am Ende waren es 10 Sekunden, die zwischen dem letztendlichen Sieger David Jundt und dem Zweitplatzierten Christian Bug lagen.
Joonas Raivio war direkt nach dem Startcrash schon bis auf Rang 8 vorgespült worden, ab dann wurde es auch für den schnellen Finnen zäh. 2 gute Überholmanöver und die Hart-Reifen-Strategie, wie übrigens alle Top5- Platzierten, brachten ihn nach 80 Minuten beim THR-Heimrennen doch noch ungefährdet auf's Podium.
Auch der zwischenzeitliche Sechskampf um R. Corazzari, S. Ebert, M. Reich, J. Dette, O. Cocozza und zu der Zeit noch J. Raivio erfuhr zwar gelegentlich eine Positionsverschiebung, aber man hatte nie das Gefühl, dass akute Unfallgefahr bestand.
Stephan Ebert (St3pp0 SimRacing Team I) wurde mit Platz 6 nicht nur bester Pilot auf weichen Reifen, er verbesserte sich sogar um 3 Positionen im Rennen, trotz einer für ihn vielleicht etwas enttäuschten Qualifikation. Carsten Schulze (Team Kappeler SimRacing I) fiel früh nach einem Dreher von P4 auf die 11 zurück und schaffte es nach harten Zweikämpfen schlußendlich noch auf Rang 8.

Weit weniger verhalten dürfte es am 18.12.2014 zugehen, wenn das 7. Saisonrennen in Hohenstein-Ernstthal startet. Auf dem überaus anspruchsvollen Sachsenring sind Überholmanöver fast nur mit der Brechstange zu erwarten. Dort könnten kleinste Fehler und die Ungeduld der Verfolger ein entscheidender Faktor im Rennen werden.

 
Forum

alt

 

 

 

 

 
NEWS GTR2

alt

 

brno1Der 6. Lauf der RLC | GT1 PRO SERIES am 08|12|2014 in MUGELLO (ITA) beschließt das 1. Saisondrittel und auch das Rennjahr 2014, der 17 Läufe umfassenden Meisterschaft. Ein unerwartet turbulentes Rennen, mit einem verheerenden Start-Crash, vielen Drehern und einer mysteriösen Startampel. Von all dem unbeeindruckt wieder einmal Rennsieger Tobias KUPPE (GTR4U). Trotz 40 Kilo Zuladung vermochte er es wieder ohne größere Schwierigkeiten den Sieg nach Hause zu fahren. Die Konkurrenz scheint ratlos. Claus ZATTI (FANATEC DTMR) wird Zweiter, nachdem Georg HEGER (Metal of Honor Engineering) ausgerechnet von seinem Teamkollegen Gerhard WALDHART (Metal of Honor Engineering) in die Streckenbegrenzung geschickt wird. Thomas SCHACHT (GTR4U), der scheinbar wie aus dem Nichts kam, schnappte Herbert PUTZ (Metal of Honor Engineering) aufgrund eines stotternden Motors (Benzinmangel) noch den 3. Platz weg.

sponsored by
SPORT FACTORY
TANNENHOF


Home GT1 PRO SERIES
Forum

alt

 

Aktualisiert (Donnerstag, den 15. Januar 2015 um 20:05 Uhr)

Weiterlesen...

 
GT1 Pro TOP3
RDTM TOP3
Who's Online
  • Oliver Kilian
  • Mark Ackermann
  • Claus Zatti