HOME

Wir sind eine Community, die sich rein aus Spenden finanziert und professionelle Online Rennen veranstaltet. Wir bieten unseren Usern, vom sogenannten Alien bis hin zum Anfänger, von einem Grid bis hinzu drei Grids die in einer Tabelle gewertet werden, in 14 verschiedenen Ligen absoluten Online Motorsport der von mehr als 40 Admins verwaltet wird.
Livestreams bieten wir natürlich auch an, selbstverständlich mit Kommentatoren die euch wie bei einer echten Liveübertragung das Rennen Live im Internet präsentieren. GTR2, GTL, RFACTOR und RACE07 gehören für uns zum Tagesgeschäft und sind für uns zu einer Leidenschaft geworden, die wir gerne mit anderen Usern teilen, ob in Schweiss gebadet nach einem Rennen, oder die Beine nicht mehr spüren, oder die permanente Sicht in den Rückspiegel, oder das Ansetzen eines Überholmanövers, womit man dem anderen zeigt wer der bessere ist, aber an der nächsten Kurve schon wieder einen Fehler macht und den anderen durchlassen muss, oder die zittrigen Hände beim Start bevor die Ampel auf Grün schaltet, wenn du jetzt weisst das du das alles schon mal erlebt hast, oder erleben möchtest, dann bist du hier genau richtig, nämlich bei racersleague.com.

Forum
Weit über 350.000 Beiträge und mehr als 19.000 Themen warten auf euch in unserem Forum rund um Simracing !

Hier findet ihr alles was rund um racersleague.com wichtig für euch ist. Von Updates bis Tools, Fragen rund um unser Hobby Simracing und natürlich auch viele andere Sachen.
Forum
Hallo Opfer... ;)

Als Neueinsteiger in racersleague.com habt ihr sicher eine ganze Menge Fragen an uns. Diese haben wir versucht in einer eigenen Seite für euch festzuhalten. Hier findet ihr alles rund um racersleague.com, von unseren einzelnen Serien, unsere dafür zuständigen Admins usw.
nr first rfactor2 nr first rfactor  
  mehr...
Forum
Umsonst gibt es leider nichts...

Finanzieren tun wir uns aus Spenden von euch und Firmen, wobei Firmen hier den kleinsten Teil
der Finanzierung von racersleague.com ausmachen. Die Idee als wir racersleague.com gegründet haben,
war das wir uns nicht mit monatlichen Beiträgen finanzieren wollten, sondern rein aus Spenden von euch und Firmen. Dieses hat auch in der Vergangenheit sehr gut funktioniert, allerdings sind wir natürlich auch immer noch jeden Monat auf Spenden angewiesen, da wir mittlerweile 3 Root-Server und einen eigenen Server für die Website betreiben. Also, wenn ihr mit uns zufrieden seid, dann spendet für unsere Community, nur so können wir auch weiterhin Spass zusammen haben.
NEWS RFACTOR 2 | GT PRO SERIES

nbsp;

logo_gtpro_series_gross.png

Kim Strohmann holt den Fahrertitel; die Teammeisterschaft geht an NoLimit Motorsport I.

GT Pro Series S05R10 (NHT) - Meister Kim Strohmann vor Michael Müller und Jörn Dette
Am 05.04.2016 stand das Nachhol- und zugleich Abschlussrennen der 5. GT Pro Series in Donington auf dem Programm. Alles war angerichtet für ein heißes Finale, denn sowohl in der Fahrer-, als auch in der Teamwertung war noch längst nichts entschieden. So hatten z. B. noch 8 Fahrer theoretische Chancen auf den Titel.

Aber die Qualifikation bestimmten ganz Andere; Pole Position für Alex Bräutigam (Game Area 51 Team III), eine Zehntel vor Christoph Plattner (Gecko Racing) und Markus Walter (Game Area 51 Team IV). Auf Rang 5 folgte dann der Titelanwärter Nummer eins mit Kim Strohmann (GAMEOPHYRACING.DE I), auf der 7 Alexander Spring (Drace Motorsport II) und erst auf Startplatz 15 war Michael Müller (NoLimit Motorsport I) zu finden.
Keine Besonderheiten in Kurve 1, aber schon vor Old Hairpin war die erste Vorentscheidung gefallen. Die Green Flashes I-Piloten Felix Heinen und Markus Frühauf flogen nacheinander weit in die Wiese ab und reihten sich am Ende des Feldes wieder ein - ein herber Rückschlag im Kampf um die Teammeisterschaft. An der Spitze waren nach einer Runde zunächst keine Veränderung zu verzeichnen. Runde 4: Ein kurzer Stau ab Position 3 in The Esses ermöglichte Mark Oliver Thiel (Speed Gents Racing) K. Strohmann zu überholen. Der Konter in Goddards ging schief und der Meisterschaftsführende Strohmann drehte M. O. Thiel um und fand sich selbst nur noch auf P9 wieder. Zwischenstand: Spring auf Rang 5, Strohmann auf der 9 und Müller zwei Plätze dahin auf Rang 11. Zu diesem Zeitpunkt lag A. Spring mit 2 Zählern Vorsprung an der Tabellenspitze. Kurz darauf holte sich M. Müller den Platz vom Teamkollegen Patrick Vester (NoLimit Motorsport III) und lag nun in der Verfolgung K. Strohmanns.
Das Rennen lief vor sich hin bis Runde 30. Zwischenzeitlich hatten die beiden letztgenannten Titeljäger eine Position gutmachen können, nachdem sich C. Matten (Moskito Racing I) irgendwo einen kleinen Fahrfehler erlaubt hatte. Ganz vorne im Feld blieb die Spannung ebenfalls erhalten. Trotz der bereits zurückgelegten 120 km trennten die Top 4-Fahrer nur 3 Sekunden.
A. Spring musste mit seinem 5. Platz auch irgendwie auf Pech der anderen hoffen. Nach vorne 12 sek. Luft und 2 bzw. 3 Positionen dahinter bereits die auf 3 bzw. 5 sek. herangeeilten Porsche der Titelkonkurrenten; damit war der zwischenzeitliche Titel schon wieder weg. Ab Runde 32 folgten die Boxenstopps der an diesem Abend interessantesten Kandidaten. Während bei Strohmann und Spring alles glatt lief, hieß es für M. Müller: "Titeltraum ade.". Ein wahrscheinlich ungeplanter Reifenwechsel im Hause NoLimit Motorsport warf den Meister der 2. Saison aus dem Rennen um die Krone und auf Rang 11 weit zurück. Zwar konnte sich M. Müller wieder bis auf P6 im Rennen vorarbeiten, doch seine heutigen Gegner waren längst enteilt. Auch das Quartett an der Spitze wurde unterdessen auseinandergerissen. Ein Zwischenspurt des Führenden A. Bräutigam und ein Dreher des Viertplatzierten Lars Nowack (Green Flashes II) waren die Ursache. Die Boxenstops spülten M. Walter an C. Plattner vorbei und der machte sich nochmal daran, vielleicht den 2. ins Auge zu fassen. Aber zum Schluß reichte es dann doch nicht mehr.

Alex Bräutigam feiert seinen 1. GT Pro-Sieg in Donington, M. Walter und C. Plattner komplettieren das Podium.
Dahinter folgen die heißesten Kandidaten um den Meisterschaftssieg: P4 für A. Spring, K. Strohmann wird Fünfter und Rang 6 belegt M. Müller.

Damit sichert sich Kim Strohmann den Fahrertiel in der 5. Saison der GT Pro Series mit 4 Zählern Vorsprung vor dem Vizemeister Alexander Spring.
Die Teamwertung geht an NoLimit Motorsport I mit Michael Müller und Christian Fege, vor Drace Motorsport II vertretend durch Alexander Spring und Jörn Dette, die noch die Fahrer von Green Flashes I kassieren konnten.


Die GT Pro Series bedankt sich bei allen Teilnehmern für eine spannende Saison und gratuliert den Titelträgern, sowie den Podiumsplatzierten der Meisterschaft sehr herzlich.
Nach aktuellen Planungen startet bereits Mitte Mai die Preseason der Saison 6.



Stream (re-live): Racersleague GT Pro Series, Season 05, final race (Donington, GB) - Part 1
Stream (re-live): Racersleague GT Pro Series, Season 05, final race (Donington, GB) - Part 2
Forum

alt







Aktualisiert (Montag, den 18. April 2016 um 16:54 Uhr)

 
NEWS RFACTOR 2 | GT PRO SERIES

nbsp;

logo_gtpro_series_gross.png

Road America: Patrick Baaden gewinnt und beide Meisterschaften sind vor dem Finale völlig offen.

GT Pro Series S05R12 - Sieger Patrick Baaden
Am 22.03.2016 gastierte die GT Pro Series erstmalig in Elkhart Lake auf der Road America. Eigentlich als 12. und letzter Lauf der geplant, doch aufgrund des Nachholtermins in Donington verlängerten Saison, kam diesem Rennen eine neu Bedeutung zu: das letzte Positionieren in Classement für die Meisterschaft.
Wahrscheinlich war Road America die Strecke, auf der die Zuladung den größten Einfluß auf die Rundenzeiten hatte. So zeigte es insgesamt auch schon die Startaufstellung: Pole Position: Patrick Baaden (Team Kappeler SimRacing II) vor Mark Oliver Thiel (Speed Gents Racing) und Jörn Dette (Drace Motorsport II).
Die großen Meisterschaftsanwärter mit den hohen Zuladungen verteilten sich bunt im Feld, aber kaum einer im vorderen Bereich.

Beim Rennstart gaben sich die besser platzierten Fahrer keine Blöße und gingen sauber durch die ersten Kurven. Das übliche Geragel im Mittel- unf Hinterfeld sorgte zahlreiche Positionsverschiebungen. Schnell ordnete sich das Feld, es taten sich erste Lücken auf und das Rennen nahm seinen Lauf. 10 Minuten nach dem Start waren es Felix Heinen (Green Flashes I) und Gerhard Gruber (Moskito Racing I), die sich auf dem Weg zur Canada Corner nicht einig wurden. Bitter für F. Heinen, einen der Titelanwärter in der Teammeisterschaft, denn für ihn endete dieser Überholversuch in deutlichem Zeitverlust, einer Reparatur und zwischenzeitlich Platz 32. Doch er war nicht der Einzige, den es erwischen sollte. Kaum 5 min. später sorgten 2 parallele Unfälle um Platz 20 herum für viel Schrott und ca. ein halbes Dutzend demolierter GTEs.

Zur Rennhalbzeit hatte sich an der Spitze wenig verändert. P. Baaden führte mit 8 sek. vor Lars Nowack (Green Flashes II), der sich damit 2 Plätze verbessern konnte; knapp dahinter in der Verfolgung M. O. Thiel und Jörn Dette in unveränderter Reihenfolge. Erst die Boxenstops ließen Nowack wieder hinter Thiel und Dette zurückfallen. 15 min. vor dem Ende ging auch noch Ronny Strom (Speed Gents Racing) nach einem Dreher Nowacks vorbei. In einer heißen Aufholjagd fuhr der Green Flashes-Pilot 8 sek. auf Strohm zu, um dann schlußendlich doch mit 0,028 sek. dahinter zu bleiben.

Ganz vorne blieb alles wie gehabt: Patrick Baaden, Meister der GT3 Pro Series unter Project Cars, feiert seinen ersten Sieg in der GT Pro Series vor Mark Oliver Thiel und Jörn Dette.
Die Top-Kandidaten auf die Meisterschaft zogen sich mal gut, mal weniger gut aus der Affäre. Kim Strohmann (GAMEOPHYRACING.DE I) bleiben nach einem Disconnect und P22 nur noch 4 Pünktchen Vorsprung auf Michael Müller (NoLimit Motorsport I / P13) und weitere 2 Zähler auf Alexander Spring (Drace Motorsport II). Selbst der Neuntplatzierte D. Jundt kann sich rein theoretisch noch an die Spitze des gesamten Feldes setzen, falls in Donington das totale Chaos ausbricht.
Die Teamwertung ist ebenfalls nicht weniger spannend geworden: 1. NoLimit Motorsport I (687 Punkte) / 2. Green Flashes I (671) / 3. Drace Motorsport II (670).


Das Saisonfinale findet am 05.04.2016 in Donington statt.
Es dürfte alles angerichtet sein für einen sehr, sehr heißen Kampf um die beiden Kronen in der Fahrer- und Teammeisterschaft.



Stream (re-live): Racersleague GT Pro Series, Season 05, Race 12 (Elkhart Lake (WI), US)
Forum

alt






Aktualisiert (Montag, den 04. April 2016 um 21:02 Uhr)

 
NEWS RFACTOR 2 | GT PRO SERIES

nbsp;

logo_gtpro_series_gross.png

Sascha Glatter mit dem 3. Sieg in Serie

GT Pro Series S05R11 - Sieger Sascha Glatter
Mit einer Last-Minute-Pole von Sascha Glatter (THR Simracing) endete die Qualifikation zum 11. Saisonrennen der GT Pro Series beim erstmaligen Auftritt in Austin, Texas. Dabei wurden die Meisterschaftsanwärter Alexander Spring (Drace Motorsport II), Kim Strohmann (GAMEOPHYRACING.DE I) und Michael Müller (NoLimit Motorsport I) auf die Plätze 2, 3 und 4 verwiesen.
Allerdings fiel auf, wie gut die Zusatzgewichte ihre Aufgaben erfüllen, denn die Zeiten von 1,5 sek. Vorsprung in der Qualifikation für S. Glatter sind vorbei. Mit maximaler Beladung musste sich der Corvette-Pilot schon mächtig strecken. Denkbar knapp mussten ihm 3 Tausendstel zum besten Startplatz reichen.

Ein ähnliches Bild ergab sich dann auch im Rennen. Zwar befand sich S. Glatter nie wirklich in der Position angegriffen werden zu können, doch konnte er sich auch nicht so richtig von den Verfolgern, vor allem von A. Spring lösen. Mehr als 3,5 sek. Vorsprung gestand ihm der dauerhaft und schlußendlich Zweitplatzierte dieses Rennen in der ersten Hälfte nicht zu. Lediglich kurz vor und nach den Boxenstops wuchs die Lücke mal auf beträchtliche 10 sek. an.

So gewinnt Sascha Glatter den 3. Lauf in Folge, vor Alexander Spring und Michael Müller, der ebenfalls P3 konstant inne hatte.
Kim Strohmann musste sich nach einigen, kleineren Fehlern mit Rang 5 begnügen, mit dem er sich aber noch an der Spitze der Fahrerwertung hält; 14 Punkte vor M. Müller und 21 Punkte von A. Spring.
Dahinter bleibt es im Kampf um die Positionen weiter sehr eng. Hinter den Top3-Piloten liegen 5 Fahrer innerhalb von 10 Zählern beieinander.


In Anbetracht des Nachholtermins in Donington wird der 12. Lauf in Elkhart Lake auf der Road America bekanntlich nicht mehr den Saisonabschluss bilden. Trotz allem müssen die ersten Fahrer nach der vorletzten Veranstaltung am 22.03.2016 ihre Meisterschaftsambitionen wohl endgültig begraben.



Stream (re-live): Racersleague GT Pro Series, Season 05, Race 11 (Austin (TX), US)
Forum

alt






 
NEWS RFACTOR 2 | GT PRO SERIES

nbsp;

logo_gtpro_series_gross.png

Annulierung des 10. Saisonlaufes

GT Pro Series S05R10 - Strecke Donington Circuit Park
Am 23.02.2016 sollte der 10. Lauf der GT Pro Series in Donington stattfinden. Augenscheinlich fand dementsprechend auch eine ganz normale Veranstaltung statt, die einen vermeintlich erneuten Sieg des THR-Piloten Sascha Glatte hervorbrachte.

Doch kaum kamen die ersten Fahrzeuge zurück vom Scrutineering in den Parc fermé, meldete sich die ReKo zu Wort: "Annulierung!". Doch was war passiert? Bei der technischen Abnahme wurde festgestellt, dass nahezu alle Renner mit den falschen Zusatzgewichten ausgestattet waren. Zwar hatten die Boxencrews fleißig die von der ReKo verteilten Gewichte in den Fahrzeugen montiert, allerdings stammten diese aus der Liste des vorherigen Rennens. Die ReKo hatte schlichtweg noch einmal die Gewichte für das Dubai-Rennen verteilt.
Nach einer Stunde der Entscheidungsfindung wurde die Annulierung im Sinne der Fairness bestätigt und einige Tage später ein Nachholtermin bekanntgegeben.
So verschiebt sich das Saisonfinale der GT Pro Series auf den 05.04.2016 und wird demnach in Donington ausgetragen.


Was sich natürlich nicht ändert, sind die beiden letzten, planmäßigen Saisonrennen in den USA. Mittlerweile sind alle Teams und Fahrzeuge in Austin angekommen und stellen sich am 08.03.2016 zum letzten Mal in dieser Saison einer zusätzlichen Herausforderung, ein Rennen der untergehenden Sonne entgegen in die Dunkelheit hinein.




Forum

alt






Aktualisiert (Montag, den 07. März 2016 um 23:37 Uhr)

 
NEWS RFACTOR 2 | GT PRO SERIES

nbsp;

logo_gtpro_series_gross.png

Premierensieger in der Wüste von Dubai: Sascha Glatter

GT Pro Series S05R09 - Sieger Sascha Glatter
Der 9. Wertunglauf der GT Pro Series läutete am Veilchendienstag das letzte Saisondrittel ein. Erstmalig stand ein Besuch im Emirat Dubai auf dem Programmplan.

Nicht allzu überraschend ging die Pole Position wie schon in Imola an Sascha Glatter (THR Simracing), der bereits zeitig am Abend deutlich machte, dass sein 2. Einsatz in der Serie auch den 2. Sieg bringen sollte. Die Startplätze 2 und 3 holten sich Fatih Demirci (Game Area 51 Team IV), der von einer ziemlich geringen Zuladung profitierte und der zuletzt sehr starke Alex Bräutigam (Game Area 51 Team III). Die aktuellen Meisterschaftsanwärter allerdings waren im vorderen Teil der Startaufstellung kaum zu finden: Kim Strohmann (GAMEOPHYRACING.DE I) startete ohne Zeit im Qualifying von P24, Christian Fege (NoLimit Motorsport I) von P12 und immerhin auf Startplatz 9 hatte es Alexander Spring (Drace Motorsport II) gebracht.

Das erste Drama ereignete sich noch vor dem Start: Christian Fege, der nach Teaminformationen schon zuvor mit technischen Problemen zu kämpfen hatte, wurde Opfer des Defektteufels und verließ urplötzlich und unfreiwillig den Ort des Geschehens.
Ein Rennstart fast wie aus dem Bilderbuch; fair und ohne Zwischenfälle. Es bleibt zu hoffen, dass der Trend zur Vorsicht in der Startphase für den Rest der Saison so anhält. 3 Runden waren absolviert als sich am Ende der Top10 David Jundt (THR Simracing) und Jörn Dette (Drace Motosport II) eingangs der Steilkurve T9 zu nah kamen. J. Dette drehte sich dabei, der Nächste konnte nicht mehr ausweichen und schon kreiselte ein halbes Dutzend Fahrzeuge über die Strecke.
Nach einer Viertelstunde war die Spitze des Feldes noch weitgehend unverändert. Mit je 2-Sekunden-Abständen folgten F. Demirci, A. Bräutigam und Patrick Baaden (Team Kappeler SimRacing II) dem Spitzenreiter S. Glatter. Bis zur Rennhalbzeit blieben die ersten 4 Fahrer auch entsprechend nah beieinander, doch dann löste sich F. Demirci mit einem Dreher in Turn 11 aus der Formation. Zudem sah seine strategische Planung einen Boxenstop inklusive Reifenwechsel vor. Wie sich herausstellen sollte, war er einer der wenigen Fahrer, die sich beim Besuch der Boxencrew neue Reifen abholten, was ihn schlußentlich die Topplatzierung kosten sollte, aber immerhin noch Rang 6 einbrachte.
Im weiteren Verlauf des Rennens konnte der neue Zweitplatzierte A. Bräutigam die Zeiten von S. Glatter nicht mehr mitgehen. Scheinbar hatte Alex seine Reifen doch härter beanspruchen müssen als der Führende.
Wie schon in Imola ging ein eher ruhiges, wenn auch keinesfalls ereignisloses Rennen gesittet zu Ende. Sascha Glatter siegt beim Wüstenrennen vor Alex Bräutigam und Marcus Gerzack (NoLimit Motorsport I), der sich ganz leise während der Boxenstopphase einige Plätze vorgeschoben hatte.

Der Tabellenführer der Fahrerwertung, Kim strohmann, baut trotz eines 12. Platzes seinen Vorsprung mit einem Schlag massiv auf 21 Punkte aus. Denn nicht nur Meisterschaftskonkurent C. Fege erwischte einen schwarzen Tag, ebenso A. Spring kam nach mehrfachem Disconnect nicht über Rang 27 hinaus. Insgesamt ändert sich nach Dubai so einiges in der Fahrertabelle: Zweiter ist jetzt Michael Müller (NoLimit Motorsport I) vor Felix Heinen (Green Flashes I). Ebenfalls die Abstände der einzelnen Platzierungen haben sich erneut weiter zusammengeschoben: Zwischen dem 8. und dem 2. Rang liegen nur 11 Punkte bei noch 3 ausstehenden Rennen. Nicht weniger spannend ist es in der Teamwertung geworden: NoLimit Motorsport I (547 Punkte) führt mit nur noch einem Zähler Vorsprung auf Green Flashes I.

Am 23.02.2016 schlägt das Feld der GT Pro Series seine Zelte auf der Insel auf. Der Donington Park Circuit lädt ein zum nächsten, spannenden Schlagabtausch und wie könnte es anders sein, es droht ziemlich starker Regen in Donington.



Stream (re-live): Racersleague GT Pro Series, Season 05, Race 09 (Dubai, AE) - Part 1
Stream (re-live): Racersleague GT Pro Series, Season 05, Race 09 (Dubai, AE) - Part 2
Forum

alt






Aktualisiert (Sonntag, den 21. Februar 2016 um 10:56 Uhr)

 
NEWS ASSETTO CORSA | TESTRENNEN

Die Racerleague startet 2016 mit neuen Rennsimulationen und Serien. ProjectCars mit der GT3-Serie, rFactor 2 mit der GT Pro, und in Kürze Raceroom Experience mit zwei klassischen Serien. Nun bietet sich mit Assetto Corsa eine weitere Simulation an, um das Angebot der Racersleague spektakulär zu erweitern. Hier stecken wir noch in den Kinderschuhen, und möchten mit Euch gemeinsam das Potential dieser realistischen Simulation austesten. Und zwar zunächst nicht in Form einer regelmäßigen Serie, sondern als lockere Events mit völlig unterschiedlichen Fahrzeugklassen und –epochen, auf anspruchsvollen Strecken und mit allen Fahrern, die mal Lust auf Abwechslung haben.

Aktualisiert (Sonntag, den 14. Februar 2016 um 19:00 Uhr)

Weiterlesen...

 
NEWS RFACTOR 2 | GT PRO SERIES

nbsp;

logo_gtpro_series_gross.png

Sascha Glatter zieht Kreise um die Konkurrenz in Imola.

GT Pro Series S05R08 - Sieger Sascha Glatter
Im Team des amtierende Meisters David Jundt (THR Simracing) hat ein alter Bekannter des Racersleague angeheuert. Erstmalig nahm Sascha Glatter beim 8. Wertungslauf der aktuellen Saison an der GT Pro Series teil. Ein Einstand, der der Konkurrenz ihre Grenzen aufzeigen sollte.

Prinzipiell verlief die Qualifikation wie gewohnt: Platz 2 bis 17 innerhalb einer Sekunde, aber ganz vorne lange, lange nichts. Mehr als 1,6 sek. betrug der Vorsprung des Polesitters S. Glatter auf den Zweitplatzierten Kim Strohmann (GAMEOPHYRACING.DE I), der sich damit dennoch eine glänzende Ausgangsposition im Kampf um Fahrertitel verschaffte. Denn besonders die Tabellenführer in der Fahrer- bzw. Teamwertung, Christian Fege und Michael Müller (NoLimit Motorsport I) kamen auf der Strecke in der Emilia-Romagna kaum zurecht. Sie gingen lediglich von den Plätzen 22 und 27 ins Rennen.

Im Gegensatz zu den letzten Veranstaltungen verlief der Start bei bestem Frühlingswetter ausgesprochen gesittet. Einzig Gerhard Gruber (Moskito Racing I) musste schon vor der Variante Tamburello erste Kaltverformungen an seinem 911er feststellen. An Spitze wollte sich S. Glatter nicht lange mit dem Rest des Feldes beschäftigen. Mit 2,3 sek. Vorsprung beendet er seine 1. Runde und begab sich auf die Flucht nach vorne. Die meiste Action bot sich den Zuschauer in der Anfangsviertelstunde ab Platz 8 aufwärts. Besonders Mark Oliver Thiel (Speed Gents Racing), David Jundt, Christoph Plattner (Gecko Racing) und Alexander Spring (Drace Motorsport II) trugen mit spannenden Mehrkämpfen zur Unterhaltung bei. Nicht weniger intersiv verliefen ohne Unterlass die Positionskämpfe auf den dahinter folgenden Plätzen.
Kurz Zwischenstand, knapp nach Rennhalbzeit: 1. Glatter (23 Rd.), 2. Strohmann (+30 sek), 3. Heinen (+48 sek), 4. Bräutigam (+50 sek)
Eine halbe Stunde war noch zu fahren, als C. Plattner wieder auf A. Spring (P7) aufschloss. Die beiden hatten sich vorher im Rennverlauf schon im Dreikampf mit D. Jundt behakt und diesmal sollte es zu Spätfolgen kommen. Auf dem Weg zur 1. Pirattela griff C. Plattner seinen Vordermann an, der aber die Tür zu machte, als Plattner schon daneben war. A. Spring verlor an Fahrt und hatte plötzlich M. Gerzack (NoLimit Motorsport III) direkt hinter sich. Kurz vor der Tamburello-Schikane kam es dann zur Berührung und beide flogen ab, für A. Spring ein Verlust von 9 Plätzen, die in der Fahrerwertung vielleicht noch richtig schmerzen könnten. Die Boxenstops und das restliche Rennen lieferten weiterhin nahezu immer faire und zahlreiche Duelle, ohne dass sich Kommentator Sebastian Gerhart besonderer Vorkommnisse annehmen musste.

Unter'm Strich dominierte Sascha Glatter den Wertungslauf in Imola genau so deutlich wie 2 Wochen zuvor Kim Strohmann in Sebring, der sich mit seinem 2. Platz die Tabellenführung in der Fahrerwertung zurückgeholt hat. Das Podium wurde komplettiert von Alex Bräutigam (Game Area 51 Team III) im heimischen Renner aus Maranello.

Wie erwähnt, steht K. Strohmann jetzt wieder an der Spitze der Fahrerwertung. Bei Christian Fege wurde es auch während des Rennens nicht besser mit der Performance, er liegt jetzt auf Rang 2 mit nur einem Pünktchen Rückstand. A. Spring hat der Unfall mit M. Gerzack wenig gut getan, er fällt auf Rang 3 zurück, 17 Punkte hinter K. Strohmann.
Die Teamwertung bleibt "dank" der Schwierigkeiten im Hause NoLimit Motorsport I spannend: Man führt mit 22 Zählern vor Green Flashes I und weiteren 4 Punkten vor Drace Motorsport II.


Noch ein Ausblick auf den 9. von 12 Saisonläufen: Am 09.02.2016 wartet auf die GT Pro-Piloten nicht der Veilchendienstag, sondern ein Abstecher nach Dubai. Dort wird es zur Abwechselung vielleicht einmal ganz interessant zu sehen, wer sich welche Strategie zurecht gelegt hat, da die Strecke sich als ziemlich reifenmordend entpuppt hat.



Stream (re-live): Racersleague GT Pro Series, Season 05, Race 08 (Imola, IT)
Forum

alt







 
Racersleague TV
pCars Images
Upcoming Events